Orangata
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

    Ich lese








                                                                Ich sah






















     


     










    Letzte Kommentare:
    Torsten:
    Tja, mir ist es, glaube ich, so noch nicht pa
    ...mehr

    Clara Himmelhoch:
    Was habe ich falsch gemacht? Ich wollte es mi
    ...mehr

    :
    Jep, Danke für den Tipp, Hattinger half dabei
    ...mehr

    Georg:
    Gerade runtergeladen, nehme ich heute auf Arb
    ...mehr

    Georg:
    Genau das hatten wir hier auch mal ein paar W
    ...mehr

    rosiE:
    ja kenn ich, da rührt man sich nicht vom flec
    ...mehr

    Georg:
    Dauert jetzt aber schon ganz schön lange...
    ...mehr

    Clara Himmelhoch:
    Das erinnert mich sofort an meinen ersten Wes
    ...mehr

    Georg:
    33 Euro pro Person in der Woche für Lebensmit
    ...mehr

    Georg:
    "Warum geht es immer nur um Geld?" Die Frage
    ...mehr

    Statistik
    Einträge ges.: 705
    ø pro Tag: 0,2
    Kommentare: 765
    ø pro Eintrag: 1,1
    Online seit dem: 20.08.2007
    in Tagen: 3596

    Blogeinträge (themensortiert)

    Thema: Schule

    Es ist so absurd,

    seit Jahren müssen Schüler in unserem Bundesland in der 9.Klasse eine Facharbeit schreiben. Dies ist eine Arbeit in einem bestimmten Unterrichtsfach zu einem eingegrenzten Thema ( Umfang 15 Seiten), ähnlich einer wissenschaftlichen Arbeit.
    Die Regeln sind fest vorgegeben, wie mit Zitaten umgegangen wird, Schriftgröße, Zeilenabstand , etc.
    Der normale Menschenverstand sagt schon, dass Schüler in diesem Alter damit überfordert sind. Also nimmt man stillschweigend und billigend in Kauf, dass immer Eltern helfen.
    Wer keine helfenden Eltern hat, ist dumm dran.
    Hinzu kommt, dass wir Lehrer Konsultationen anbieten müssen. In der Regel pro Schüler vier Konsultationen, diese müssen durch Unterschrift auf einem Formular bestätigt werden.

    Ehrlich, die Welt ist so krank.

    Ich habe gerade fünf solcher Arbeiten gelesen und werde sie einheitlich mit sehr gut bewerten. Ob da falsch zitiert wurde oder nicht, ist mir doch schnuppe, ehrlich. Die Schüler haben sich über einen Zeitraum von drei Monaten mit einer Thematik auseinandergesetzt, fertig,basta .

    Orangata 03.02.2015, 09.59 | (0/0) Kommentare | PL

    Ich möchte auch nicht Schülerin

    von dem einen oder anderen Kollegen sein. Deshalb kann ich den Artikel sehr gut nachvollziehen.

    Orangata 03.01.2015, 20.27 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

    Sonntage an denen nichts wirklich los ist,

    liebe ich.
    Meist korrigiere ich dann was der Rotstift hergibt. Parallel schaue ich das Fernsehprogramm der letzten Woche in der Mediathek, SoKo hoch und runter, Herz-Schmerz Schnulzen und ähnliches.
    Dies alles passiert in der Küche, hinter mir die Kaffeemaschine, das Essen brutzelt auf dem Herd, die Waschmaschine dreht ihre Runden :-)

    Orangata 09.11.2014, 17.48 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

    Bastelkrams

    Ich bin ja immer noch am Basteln *fg*. Aus Rahmenlehrplänen ( vom Ministerium vorgegeben) werden schulinterne Pläne, leider kann dieses Rahmenpläne nicht einfach so übernehmen, wäre ja sonst auch zu einfach. Da müssen die Wochen des jeweiligen Schuljahres angepasst werden, es gibt sie eh nicht in digitaler Form, also ist es mit etwas Schreibarbeit verbunden. Was aber jetzt dem Ganzen noch die Krone aufsetzt, ist die Tatsache, dass es in dem neuen RLP von 2014 so gut wie keine Inhalte in Mathematik mehr gibt, zumindestens keine konkreten mehr. Im RLP von 2006 stehen noch viele konkrete Inhalte drin, 2011 sind es schon weniger , im RLP von 2014 steht nur noch "Rumgesülze". Es ist echt unfassbar!

    Orangata 01.11.2014, 17.47 | (0/0) Kommentare | PL

    Kompetenzen ?

    Früher ging es noch um Unterrichtsinhalte, heute nur noch um Kompetenzen ( Sachkompetenz, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz……).
    Seit gestern verbringe ich total halbherzig meine Zeit damit genau dieseKompetenzen ( kann man übrigens nett ergoogeln)in schulinterne Pläne einzuarbeiten, am Montag muss es fertig sein. Ich kenne mich sehr gut, ich werde Sonntagnachmittag zum Finale blasen, es wird dann innerhalb kürzester Zeit fertig sein. Ich arbeite nur unter Druck effektiv. 

    Orangata 28.10.2014, 08.28 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

    Lehrer haben immer frei :-)

    Yeah….Herbstferien.
    Ab Montag wieder fleissig zur Physiotherapie. In der Schulzeit haben wir so gut wie keine freien Termine gefunden, aber es muss ja weiter gehen im gezielten Muskelaufbau. Irgendwie ist die Sache langwieriger als ich dachte.Weil ich auch nicht richtig denke, sagte der Physiotherapeut. Bei Fußballern zum Beispiel, das sind immer die, die theatralisch auf dem Rasen liegen, dauert es nach einer OP ein halbes Jahr .
    Bei Nichtleistungssportlern ein Jahr. Was will ich also?

    Orangata 17.10.2014, 17.30 | (0/0) Kommentare | PL

    Was für ein goldener Herbst …ich will zurück nach Amsterdam

    Die Kursfahrt war diesmal wieder ein voller Erfolg. 
    Ich habe es wieder so gehalten, dass wenige Veranstaltungen Pflicht waren ( Grachtenfahrt, Anne-Frank-Haus, Heineken-Expirience) und aus sechs Veranstaltungen weiteren vier ausgewählt werden mussten. Meist bilden sich dann Grüppchen von gleichgesinnten Schülern, die sich genau die Museen oder Ausstellungen anschauen, die sie auch wirklich interessieren. Der Vorteil ist dann auch, dass man mit wenigen Schülern seines Kurses unterwegs ist, so kommt man mit ihnen auch besser ins Gespräch.Dies mache ich schon seit Jahren so, es hat den "Anschein von Demokratie", obwohl sie ja schon direkt etwas wählen müssen und sich nicht verweigern dürfen. Es gibt immer eine Pflichtmahlzeit( Frühstück), zu der alle da sein müssen , es gibt immer ein Zeitfenster ( 21 bis 23 Uhr) in dem sie sich bei mir melden müssen und ….. es gilt, Alkohol darf nicht missbraucht werden.
    Auch diesmal bin ich wieder mit diesen wenigen Regeln gut gefahren.
    Probleme gibt es, wenn überhaupt, immer mit den Schülern, die zu Hause nichts dürfen.
    Genau die wissen nicht, wie man mit Alkohol umgeht
    Mit jüngeren Schülern ist dies natürlich nicht unbedingt möglich, da ich aber meist mit 16 bis19-jährigen unterwegs bin, hat sich diese Vorgehensweise bewährt. Eltern zweifeln im Vorfeld oft daran, offenbar haben sie kein Vertrauen in ihre Kinder.

    Orangata 04.10.2014, 15.40 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

    Klassenfahrten á la Brandenburg

    waren bisher ja immer so, dass der Lehrer seine Reise komplett selbst bezahlt.
    Anträge wurden ohnehin nur unterschrieben, wenn man angekreuzt hatte, dass man auf Reisekosten etc. verzichtet. Natürlich haben wir immer gemeckert, aber letztlich haben wir es doch immer angekreuzt, locker waren damit 300 bis 400 Euro einfach mal so weg.
    Den Hinweis, man könne es ja von der Steuer absetzen könnt ihr euch getrost sparen, damit bekommt man 25-30% der Kosten wieder, auf den restlichen 75% bleibt man sitzen.
    Hätte man es durchgezogen, das Häkchen des Verzichts nicht gesetzt, so wäre man das schwarze Schaf gewesen. Hat man eh nicht gemacht, außerdem, was können die Schüler dieses Bundeslandes dafür, dass die Ausgaben für Bildung ( eben auch Bildungsfahrten) so gering sind.
    Seit diesem Jahr soll nun alles anders sein, warten wir mal ab :-)

    Orangata 28.09.2014, 13.36 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

    Die letzten Wochen waren nicht spektakulär,

    trotzdem hat sich etwas verändert.
    Die Schülerwettbewerbe sind allesamt vorbei , wir haben teilweise bundesweit dritte Plätze, wir waren mit dem Flieger in Frankfurt, haben Preise entgegengenommen, die Jungs waren stolz wie Bolle *fg*.

    Noch spektakulärer finde ich aber, dass unser Schulshop durch uns jetzt verändert wird, es werden in Zukunft weniger stark zuckerhaltige Snacks angeboten, sondern vorwiegend "Fair Trade" Produkte, neben gesunden anderen Alternativen.
    Wir konnten die Verkäufer und die Betreiber überzeugen…und das ist ein richtig starkes Ergebnis.
    Es hat uns ( die eine achte Klasse und mich) so richtig zusammengeschweißt, fernab jeglicher Mathematik.

    Orangata 06.07.2014, 18.57 | (0/0) Kommentare | PL

    Arbeitsreiche Wochen liegen

    hinter mir und auch noch vor mir. Ich habe hier berichtet von der Teilnahme am Wettbewerb des Bundespräsidenten, die Unterlagen sind eingereicht, jetzt gilt es wieder warten. Gewartet haben wir auch erfolgreich auf das Urteil der Jury bei drei anderen Wettbewerben, bei einem Wertbewerb kamen wir in die Vorrunde, bei einem belegten wir innerhalb Brandenburgs den 3.Platz und dürfen Ende Mai nach Frankfurt / Main fliegen , beim letzten Wettbewerb sind wir im Finale. Und hier steht die große Entscheidung noch aus, vorher muss noch getüftelt werden. Dies alles führte zur Blogpause, ich lese täglich mehrere Blogs, aber ich war zu faul zum Schreiben.

    Orangata 16.03.2014, 14.30 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

    RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
    Suche
    Es wird in allen
    Einträgen gesucht.
    Shoutbox

    Captcha Abfrage